Vita

Werner Ritter

Werner Ritter wurde am 4. September 1933 in Basel geboren.

Von 1948-53 absolviert er die Grafikfachklasse und die Malklasse bei M.A. Christ an der Allgemeinen Gewerbeschule Basel (AGS) und schliesst daran Studienaufenthalte an der Akademie der Künste, München (1954) und der Ecole des Beaux-Arts, Paris (1955) an.

Bis 1968 folgen längere Aufenthalte in Südfrankreich, Spanien und dem Schweizer Jura, die immer wieder durch Rückkehren nach Basel unterbrochen werden. In dieser Zeit heiraten Werner Ritter und die Malerin Brigitte Kretz, und das Paar bekommt drei Kinder. Als freier Grafiker und Lehrer sichert Werner Ritter sein Einkommen. In Basel arbeitet der Künstler seit 1966 in seinem Atelier in der Kaserne.

Im Anschluss an das Stipendium für das Malatelier Basel-Stadt in der Cité internationale des Arts in Paris, 1969-70, bezieht Werner Ritter ein Atelier in der Pariser Banlieu, in Champigny sur Marne. Paris wird zu seinem zweiten Schaffensort und seit 1977 lebt und arbeitet er in einem Atelier im 20e Arrondissement in Paris.

So kommt es, dass Werner Ritter und Brigitte Kretz seit 1977 sowohl in Basel als auch in Paris leben und arbeiten. Beide Lebensorte fliessen motivisch in seine Arbeiten ein und Werner Ritter stellt regelmässig sowohl in der Schweiz als auch in Frankreich aus.